Preisgarantie

Chroma Type 301 belegt Platz 1 beim großen Testfakta Messertest

Type 301 gewinnt den Messertest Das größte nordische Testinstitut, das schwedische "Test Fakta" hat in seiner Märzausgabe 2011 Küchenmesser getestet. Klarer Testsieger wurde das CHROMA Type 301 P18 Kochmesser 20 cm  mit 4,4 von 5 möglichen Punkten, gefolgt von OBH Nordica (3,9 Punkte), Global G-2 (3,7) und Sabatier Lion S05 Kochmesser 20 cm (3,6).

Schlusslichter waren das Jamie Oliver Messer (3,4), MAC MBK-85 (3,4) und die Laterne erhielt das relativ billige Fiskars „functional form“ mit 3,0 Punkten. Insgesamt wurden neun der in Skandinavien wichtigsten Kochmesser getestet.

CHROMA ist am schärfsten und bleibt auch am längsten scharf

So schreibt „Test Fakta“: „Ein gutes Kochmesser sollte natürlich scharf sein. Zur Untersuchung der Schärfe verwendet das Labor den etablierten ISO 8442-5 Test, in dem Papierblätter mit einer mechanischen Bewegung hin und her geschnitten werden, durch einen Stapel von 15 mm dicke Streifen aus Papier. Nach zehn Fahrzyklen wird die Anzahl des geschnittenen Papiers gezählt. Klar, am schärfsten waren das CHROMA Type 301 und danach das Mac. Während das CHROMA Type 301 relativ scharf blieb, verlor das Mac 60 Prozent seiner Schärfe. Es war jedoch auch danach weiterhin das zweitschärfste Messer.

Chroma Type 301 Messer Ein echter "Porsche": Performance in jeder Disziplin

Ein weiterer Test für Küchenmesser ist der Korrosionstest (ISO 8442-2), bei dem die Rostempfindlichkeit herausgefunden werden soll. Besonders empfindlich war das zweitschärfste und teuerste Messer im Test, das Mac. Während das CHROMA Type 301 P18 Kochmesser mit einer Klingenlänge von 20 cm fast unberührt aus dem Korrosionstest kam, war das empfindliche, japanische Mac nach dem Test aufgrund des Rostfraßes mehr oder weniger nutzlos geworden.


So läuft der Test ab

Vor der Prüfung werden die Klingen mit Aceton gewaschen. Dann werden sie in einer Klimakammer auf einem Kunststoffhalter an einem pneumatischen Kolben etwa 45° geneigt und mit Spitze und Schneide nach unten montiert. Die Messer werden in 1 Prozent Natriumchlorid-Lösung bei 60 ± 2 °C getaucht. Der Test dauert sechs Stunden. Die Messer werden zehn Sekunden lang dreimal pro Minute getaucht. Dann studiert der Tester die Klinge per Augenschein und im Mikroskop auf Rost. Der Schaden wird auf einer 6-Punkte- Skala nach ISO 4628-1 bewertet. Nur die Beschädigungen auf der Klinge werden ausgewertet.

Kochmesser Test

Nur einer schaffte die Gratwanderung

„Wenn ich ein bisschen spekuliere, denke ich, das Mac Messer wurde so entworfen, dass es einfach zu schleifen ist. Je rostbeständiger ein Messer ist, desto schwieriger ist es, nachzuschleifen. Hier müssen die Hersteller eine Gratwanderung machen,“ sagte Testleiter Magnus Palm vom SP Sveriges Tekniska Forskningsinstitut. Das empfindliche Mac Messer sollte also nach Gebrauch immer gleich gesäubert werden!

Diese Gratwanderung scheint dem CHROMA type 301 perfekt gelungen zu sein, da es scharf ist, lange scharf bleibt und sehr einfach nachzuschleifen ist.

Das sagt die Fachfrau: "Der Korrosionstest beweist eigentlich nur, dass man ein teures Messer pflegen und zum Beispiel nicht in den Geschirrspüler stecken sollte, sondern nach jedem Gebrauch kurz unter dem Wasserhahn abspülen müsste", so Marlen Klammt vom deutschen Importeur kochmesser.de (CHROMA, Global, Sabatier Lion). „Nicht jedes japanische Messer ist so eine Ausnahmeerscheinung wie unser Testsieger CHROMA Type 301 P18 Kochmesser, das bei Profiköchen besonders beliebt ist. Insgesamt sind wir mit dem Test hochzufrieden, wir stellen den Testsieger und den Drittplatzierten. Dass das viertplatzierte Sabatier Lion, das wir ebenfalls in Deutschland vertreiben, nicht sehr scharf ist, wussten wir bereits zuvor. Es ist das robuste Arbeitstier der Küche, eher für den Grobmotoriker als für den filigranen Kochkünstler. Dass wir nur drei der ersten vier Plätze bekommen haben, lag bestimmt daran, dass nur drei unserer Produkte getestet wurden,“ so Klammt weiter. „Wie schon bei dem Kochmesser-Test der Stiftung Warentest in 1/2008 schnitten im Durchschnitt unsere Produkte gesamt wieder am besten ab. Was will man mehr, als der Beste sein?“ fragt Klammt, um am Ende noch zu erinnern, dass Messer einer gewissen Pflege bedürfen: "Bitte denken Sie daran, Ihre Messer regelmäßig über den Schleifstein zu ziehen, damit die Schärfe und Schnitthaltigkeit sich stetig weiter verbessert. Lieber ein Messer weniger zulegen, aber dafür dann einen guten Schleifstein!", so die Expertin abschließend.

Nicht vom Ergebnis überrascht


"Dass wir Testsieger wurden, überrascht mich nicht," so Claude Minni von CHROMA FRANCE. "Vier Jahre tüftelte der geniale Designer F.A. Porsche mit den CHROMA Leuten und renommierten Spitzenköchen wie Jörg Wörther, um das beste Küchenmesser zu entwickeln. Das perfekte Werkzeug sollte es werden. Diese Aufgabe ist doch recht gut gelungen, speziell, wenn ich sehe, wie viele Spitzenköche in Frankreich und in aller Welt mit dem CHROMA Type 301 arbeiten. Es wird nicht nur wegen des Griffkomforts, sondern auch aufgrund seiner einmaligen Schnitthaltigkeit so geschätzt. Das hat dieser Test mal wieder eindrucksvoll bewiesen. Wir haben 16 Punkte erreicht, die nächsten, wie das Mac Messer den 2. Platz mit 8 Punkten. Der Testsieg bei "Test Fakta" ist eine weitere von vielen Bestätigungen", so der Franzose abschließend. "Es ist einfach ein gutes Werkzeug und nicht einmal sonderlich teuer."

Das Resümee von "Test Fakta": (Auswahl)
:
Type 301 P18: "Best in Test". Beste Qualtität und Leistung, fugenlos
Global G-2: Gut ausgewogen, aber weniger dauerhafte Schärfe als das P18
Sabtier Lion S05: Langlebig und gut balanciert, jedoch schlechtere Schärfe
Jamie Oliver: Gut ausgewogen, aber schlechte Schärfe
MAC: Klar am teuersten, scharf, schlechter Korrosionsschutz und wenig schnitthaltig
Fiskars: Sehr leicht. Schlechter Korrosionsschutz und wenig schnitthaltig

Der Test im Internet: www.testfakta.se/incoming/article20468.ece/BINARY/knivar.pdf (schwedisch)

Über "Test Fakta" Nordic AB
"Test Fakta" ist ein unabhängiges, schwedisches Test- und Forschungsunternehmen, spezialisiert auf Labortests für die Bewertung von Konsumgütern. Alle Tests werden ausschließlich von zertifizierten Prüf- und Forschungslaboratorien durchgeführt, spezialisiert in den jeweiligen Produkt- und Testbereichen. Die Auswertung und Klassifizierung der Messergebnisse erfolgt durch "Test Fakta" in Zusammenarbeit mit Fachlaboratorien und externen Experten.

"Test Fakta" ist werbefinanziert, die Redaktion arbeitet zu 100% unabhängig. Ähnlich wie in Deutschland die Stiftung Warentest, so ist "Test Fakta" in den nordischen Ländern führend. Viele der größten nordischen Zeitungen, wie z.B. Dagens Nyheter, publizieren die Testergebnisse von "Test Fakta" in ihren Blättern. "Test Fakta" kooperiert mit rund 20 europäischen Labors, wie z.B. dem deutschen TÜV, ADAC oder der LGA, die jeweils in den verschiedenen Produkt- oder Test-Gebieten spezialisiert sind. www.testfakta.se

 
japanische Kochmesser
AGB | Widerrufsbelehrung | Datenschutzerklärung | Unsere Partner
Güde Messer